ZURÜCK
Sportler kennen kein Schlechtwetter
22.04.2012
Sportler kennen kein Schlechtwetter

Bei nassem und kühlem Wetter haben am Sonntag zahlreiche Läuferinnen und Läufer den Zürich Marathon absolviert. Der Anlass findet dieses Jahr zum zehnten Mal statt.

Gestartet wurde der Lauf am Sonntagmorgen um halb Neun. Bei strömendem Regen und tiefen Temperaturen mussten die Teilnehmer starten. Erst kurz vor Mittag schlug das Wetter um und über der Stadt mischte sich blauer Himmel unter die Wolken. Die Sonne schien aber nur kurz, bereits am frühen Nachmittag fegte starker Wind durch die Strassen, der Regen peitschte wieder auf die Menge nieder.

Der Zürich Marathon findet diess Jahr bereits zum zehnten Mal statt. Insgesamt starteten rund 8500 Läuferinnen und Läufer. Zu den ältesten zählte ein 76-jähriger Mann aus Urdorf, die jüngsten Teilnehmer sind zehn und elf Jahre alt, wie aus einer Medienmitteilung des Zürich Marathon-Organisationskomitees hervorgeht. Die meisten Starter rannten den Marathon (3490 Personen), viele aber auch den Teamrun (3204 Personen). Fast 2000 weitere Personen liefen eine Distanz von zehn Kilometern.

(Quelle: NZZ Online, Bild: hh)