News Bauen / Wohnen
08.01.2018, 1 Kommentare
Informationsveranstaltung "Privater Gestaltungsplan Mythenschloss", 17. Januar 2018
/

Wie im Amtsblatt der Stadt Zürich am 13. Dezember publiziert, liegt der private Gestaltungsplan «Mythenquai 20-28» bis zum 20. Februar zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

Informationsveranstaltung am 17. Januar 2018, ab 17.15h bis 19.30h

Swiss Re lädt Sie aus diesem Anlass ein, im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 17. Januar 2018, ab 17.15h bis 19.30h, im neuen Gebäude Swiss Re Next, Mythenquai 50, Einsicht in die Projektpläne für das Bauprojekt "Mythenquai 20-28" zu nehmen und auch die Gelegenheit zum Austausch mit dem Projekt-Team zu nutzen.

Falls Sie sich für diesen Informationsanlass interessieren, bitten wir Sie sich bis bis zum 12. Januar 2018 via e-mail an: Swissre_Next@Swissre.com oder per Post an: Swiss Re, Frau Liz Kelly, Mythenquai 50/60, 8022 Zürich anzumelden.

 Bei Fragen steht Ihnen Frau Lilian Clark, Telefon 043 285 27 79, gern zur Verfügung.

Link zum Hochbaudepartment Stadt Zürich, Privater Gestaltungsplan Mythenquai 20-28, Zürich-Enge

 

Kommentare schreiben


Verbleibende Anzahl Zeichen

 Ich habe die Regeln gelesen und erkläre mich einverstanden. Bitte erklären Sie sich mit den Regeln einverstanden.

Wir freuen uns, dass Sie bei uns einen Kommentar abgeben wollen. Bitte nehmen Sie vorab folgende Regeln zur Kenntnis: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt ganz allgemein, aber insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird weder Rechenschaft abgelegt, noch Korrespondenz geführt. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Die Redaktion behält sich ausserdem vor, Leserkommentare zu kürzen. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihr Kommentar auch von Google und anderen Suchmaschinen gefunden werden kann und dass die Redaktion nichts unternehmen kann und wird, um einen einmal abgegebenen Kommentar aus dem Suchmaschinenindex zu löschen.

1 Kommentare

08.01.2018